page titel

Handel noch besser fördern – die PTB auf dem „WTO Aid-for-Trade Global Review“

Eines der wesentlichen Ziele der internationalen Kooperation der PTB ist die Stärkung des Handels in den Partnerländern und -regionen. Dabei ist es uns besonders wichtig, einen freien, fairen sowie sicheren Handel zu unterstützen.  Eine Voraussetzung für die Teilnahme an Handel und für den Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern ist die Einhaltung von Qualitätskriterien.

Um Methoden und Fachkompetenz der PTB stetig zu verbessern und Handel in den Partnerländern noch effektiver zu fördern, sind wir konstant im Austausch mit anderen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit. Ein enger Bezug besteht unter anderem zur Arbeit der Welthandelsorganisation WTO und ihrer Aid-for-Trade Initiative. Den Wissenstransfer stärkt zum Beispiel die „Aid-for-Trade Global Review“, eine jährliche Plattform der WTO. Dort wird der Fortschritt im Bereich handelsfördernder Maßnahmen in Entwicklungs- und Schwellenländern evaluiert und Strategien zur Unterstützung ausgetauscht.

Der Aid-for-Trade Global Review 2019 findet unter dem Motto „Supporting Economic Diversification and Empowerment” statt.  Die PTB veranstaltet ein Side-Event zum Thema „No Quality, No Trade“.

Am 04.07. um 17:30 werden wir in einer Paneldiskussion darüber sprechen, inwiefern Qualität für den Export von Interesse ist, welche Herausforderungen dies mit sich bringt und welche Rolle Unterstützungsorganisationen für kleine und mittlere Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern bei der Überwindung von diesen Herausforderungen spielen können. Die Panelisten des PTB Side-Events sind:

  • Daniela Zehentner-Capell, Leiterin des Referats „Handelspolitik“ im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Maha Saleh, Geschäftsführerin von „The Engineering Export Council of Egypt” (EEC)
  • Christoph Kannengießer, Stellvertretende Leiterin Länder und Märkte, Refe­rentin Südliches Afrika, Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft
  • Khemraj Ramful, Senior Advisor beim International Trade Center (ITC)

Moderiert wird das Panel von Catherine Masinde, Practice Managerin in der Abteilung für „Makroökonomie, Handel und Investition“ der Weltbank Gruppe.

Zusätzlich wird PTB-Projektkoordinatorin Svenja Weyrauch eine gemeinsam mit dem International Trade Centre (ITC) entwickelte Methode zur Stärkung des QI-Wissens von handelsfördernden Institutionen vorstellen: „Export Quality Management“ (EQM).

 

Zu EQM: Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern ist es oft eine Herausforderung, ihre Produkte nach den relevanten Normen und technischen Regularien herzustellen. Hier setzt EQM an: Die PTB befähigt in Kooperation mit ITC Verbände und andere Unterstützungsorganisationen für Unternehmen, ihre Mitglieder mit den notwendigen Informationen für den Markteintritt zu versorgen. Auf diese Weise erhält über die Wissensträgerinnen und -träger der Unterstützungsorganisation eine breitere Masse von Unternehmen Unterstützung zum Erreichen des Marktzuganges. Die Inhalte der EQM-Seminare sind sektorspezifisch und werden regelmäßig angepasst. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.ptb.de/cms/eqm