page titel

Wasser als wertvolle Ressource: Effizientes Wassermanagement in Jordanien

Wasser ist Leben! Rund um diese wertvolle Ressource ist das Vorhaben Qualitätsinfrastruktur für effizientes Wassermanagement in Jordanien gestartet. Übergeordnetes Ziel ist es, die Lebensbedingungen und Klimaresilienz der Bevölkerung durch einen sicheren Zugang zu Trinkwasser und ein ordnungsgemäßes Wasser- und Abwassermanagement zu verbessern. Dazu sollen technische Fähigkeiten und Fachkenntnisse im Bereich der Durchflussmessung des jordanischen Wassersektors gestärkt werden. Im September fand der Auftakt zur neuen Zusammenarbeit in Amman statt.

Beim Workshop im Al Qasr Metropole Hotel in Amman konnten sich die Partnerinstitutionen und Projektpartner*innen kennenlernen. Beim Kick-Off vor Ort standen die Unterzeichnung der Durchführungsvereinbarung sowie die Erarbeitung einer gemeinsamen Operationsplanung mit Aktivitäten für die kommenden drei Jahre auf dem Programm. Der gesamte Workshop fand unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygienemaßnahmen statt. Daneben gab es Gelegenheit für ein Kennenlernen mit Kolleg*innen anderer deutscher Durchführungsorganisationen in Amman.

Eine Gruppe der Teilnehmer*innen des Workshops in Amman.

Finanziert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit einem Gesamtbudget von 1 Mio. Euro wird die Umsetzung vor Ort von einer Vielzahl bereits bekannter und neuer Implementierungspartner unterstützt. Dazu zählen das Jordanische Nationale Metrologieinstitut der Königlichen Wissenschaftlichen Gesellschaft (RSS-JNMI), die Jordanische Wasserbehörde (WAJ), die Jordanische Organisation für Normung und Metrologie (JSMO) sowie die Wasserversorgungsunternehmen Yarmouk, Miyahuna und Aqaba Water Company. „Die PTB arbeitet seit langem mit ihren jordanischen Partnern von RSS-JNMI und JSMO zusammen. In der Vergangenheit lag der Schwerpunkt jedoch auf den Themen Handel, Verbraucherschutz und Gesundheitssicherung“, berichtet Projektkoordinatorin Maria Cassens-Sasse. „Für die PTB ist es eine große Freude, diese neue Zusammenarbeit mit ihren traditionellen Partnern, aber auch mit den neuen Partnern aus dem Wassersektor, insbesondere mit dem Ministry of Water and Irrigation (MWI) und der WAJ, zu beginnen. Die Implementierungspartner sind die Wasserversorgungsunternehmen in Jordanien, durch deren Verbesserungen letztendlich alle jordanischen Bürgerinnen und Bürger profitieren.“

Das dreijährige Vorhaben verfolgt das Ziel, die technischen Fähigkeiten der jordanischen Institutionen RSS-JNMI und JSMO zu stärken, um verbesserte Angebote der Qualitätsinfrastruktur für den jordanischen Wassersektor zu erbringen. Schrittweise sollen in diesem Zusammenhang neue Dienstleistungen im Bereich der Durchflussmessung angeboten sowie die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit zwischen der JSMO und den Institutionen des Wassersektors verbessert werden. Darüber hinaus steht die Erweiterung der Kapazitäten von MWI, WAJ und den WVU zur Verbesserung betrieblicher Prozesse im Bereich Wasserverbrauchsmessung im Fokus der Arbeit.

Fotos © PTB