page titel

Digital Arbeiten

Heute möchten wir Ihre Aufmerksamkeit auf einen Teil unserer covid-19 Seite lenken, der sich mit digitalen Themen beschäftigt.

Wir können uns nicht mehr persönlich in Besprechungen und vor Ort in unseren Partnerländern treffen, müssen also in die digitale Welt ausweichen. Natürlich geht das nicht ‚einfach so‘. Es gilt einiges zu beachten. So zum Beispiel, dass wir Videokonferenzsysteme verwenden, die stabil laufen und ein hohes Maß an Sicherheit bieten.

Laptop aufklappen und los geht’s mit der Videokonferenz? Ganz so einfach ist es nicht.

Eines dieser Systeme wird uns vom Deutschen Forschungsnetz, DFN, zur Verfügung gestellt. Natürlich gibt es dort einiges zu beachten und manchmal liegen die Schwierigkeiten, damit ad hoc umzugehen, im Detail.

Anne Höpfner, Lea Morgaine Weber und Patrick Dolle haben deshalb eine Anleitung für Videokonferenzen per DFN zusammengestellt, die Sie sich hier anschauen können. Diese Anleitung zeigt detailliert, wie Sie auf vier unterschiedlichen Wegen an einer DFN-Videobesprechung teilnehmen können: Per Weblink, per Pexip-App auf dem Smartphone, per Skype for Business und – dann ohne Bildsignal – per Telefon.

Alles weitere dazu finden Sie hier: www.covid19.ptb.de/digital-work/videoconferences

 

Auch neu für uns: virtuelle Projekt-Evaluierungen.

Natürlich werden die Wirkungen der Projekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit nach einer festen Systematik evaluiert. Diese Evaluierungen werden normalerweise vor Ort durch ein versiertes Team durchgeführt. Sie müssen auch in Zeiten der Pandemie erfolgen. Nun sind wir dazu übergegangen, die Evaluierungen aus der Ferne durchführen zu lassen und haben damit erste Erfahrungen gesammelt. Auch wenn der direkte Austausch sowie der persönliche Kontakt fehlen, war es doch möglich, einige Projekte ‚remote‘ evaluieren zu lassen. Diese von Suzana Lange, Katharina Telfser und Stefan Wallerath dokumentierten Erfahrungen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, Sie sind hier www.covid19.ptb.de/digital-work/remote-evaluations zu finden.

Die Internationale Zusammenarbeit der PTB dankt allen Autor*innen herzlich!

Wenn Sie Rückmeldungen dazu haben, freuen wir uns über eine E-Mail an 9.3‑corona‑response[at]ptb.de .