page titel

Wir können auch schnell!

Soforthilfe für Covid-19 Prüfeinrichtung in den Palästinensischen Gebieten

Es war ein Hilferuf, der die PTB Ende März vom Gesundheitsministerium der Palästinensischen Autonomiebehörde erreichte: Es fehle an Laboranalytik für die Prüfung auf das Coronavirus SARS-CoV-2. Über das Vorhaben ‚Unterstützung der nationalen Qualitätsinfrastruktur‘, das seit 2012 im Auftrag des BMZ in den Palästinensischen Gebieten durchgeführt wird, wurden bereits 11 medizinische Laboratorien im Prozess der Akkreditierung gemäß der ISO Norm 15189 begleitet, vier haben diese inzwischen erhalten. Eine gute Ausgangsbasis für die angefragte Unterstützung.

Auch das Vertretungsbüro des Auswärtigen Amtes in Ramallah erbat, mögliche Soforthilfen zur Eindämmung der Pandemie zu prüfen. Die Liste des Gesundheitsministeriums enthielt Laborausrüstung wie Echtzeitanalytik für Polymerase-Kettenreaktion (real-time PCR) und DNA Extraktion oder mikrobiologische Sicherheitswerkbänke. Alle Spezifikationen entsprachen den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für COVID-19 diagnostic tests for emergency use. Die erforderlichen Verbrauchsmaterialien wie Pipetten, Virustupfer und weiteres Material wurden ebenfalls dringend nachgefragt. Doch woher nehmen, wenn der Weltmarkt praktisch leergefegt ist und es dazu noch Verwaltungsabläufe gibt?

Ein Wettlauf gegen die Zeit begann. Aus dem Homeoffice wurden Verfügbarkeiten geprüft, zusätzliche Finanzmittel beim BMZ erbeten, über Nacht die erforderlichen Anträge formuliert, Verhandlungen mit potenziellen Lieferanten geführt und Zuschläge erteilt. Es ging teilweise um Stunden. Ein großes Engagement, eine unkonventionelle Zusammenarbeit und ein extrem flexibler und zügiger Beschaffungsprozess innerhalb der PTB waren ein wichtiger Baustein bei dieser Krisenintervention.

Das umfangreiche Analyse- und Diagnoseequipment sowie die Verbrauchsmaterialien konnten mit großem Einsatz der PTB-Mitarbeiterin in Ramallah ausschließlich vor Ort beschafft werden. Die komplette Hilfsmaßnahme wurde der Vertretung der Weltgesundheitsorganisation angezeigt und mit dieser abgestimmt. Seit Anfang Mai werden nun in fünf medizinischen Laboren durch geschultes Laborpersonal zusätzliche Proben für Corona-Verdachtsfälle analysiert.

Das palästinensische Gesundheitsministerium dankt der Internationalen Zusammenarbeit der PTB für diese schnelle und unbürokratische Hilfe unter Freunden. Und für alle Beteiligten bleibt die positive Erkenntnis: Wir können auch schnell, wenn wir alle wollen!

 

Text: Saida Bunk, Martin Kaiser
Titelbild © Saida Bunk, 2020